The Quentin Tarantino Archives logo

Deutsche Synchronfassungen


#1

richtige Tarantino freaks schauen natürlich im O-Ton, aber was haltet ihr generell von den Synchronsprechern? Findet ihr die gelungen? :stuck_out_tongue:


#2

Travolta, Jackson, Willis - alles großartige Synchronsprecher. Auch Thurman in Pulp Fiction hat eine klasse Stimme bekommen.

Das Problem ist aber leider nicht der Klang (dafür kann man so lange Leute casten, bis der Sound stimmt), sondern die Übersetzung der Texte. Und das ist genau der Grund, weshalb ich mir sowas lieber im Originalton ansehe.



Grüße,

MrOrange



Ach ja: Den grauenvollsten Synchronsprecher der Filmgeschichte hat wohl Eddie Murphy bekommen.

Wer den Mann jemals im Original gehört hat, wird sich fragen, wie zugekokst derjenige gewesen sein muß, der den deutschen Sprecher ausgesucht hat.


#3

Schon klar, dass sich der Originalton meistens besser anhört, aber ich finde es schon angenehmer einen Film in deutsch zu gucken, weil ich mich dann nicht anstrengen muss den Inhalt zu verstehen

Wenn ich aber z.B. Pulp Fiction schaue ist es eigentlich nicht notwendig ihn auf deutsch zu gucken, weil ich den Inhalt sowieso fast auswendig kenne, daher seh ich ihn mir auch öfters mal in englsich an.

Aber wisst ihr was richtig übel ist?? Die polnischen Serien. Da gibts dann pro Serie einen Sprecher der alle Personen übersetzt, daher kann es auch schon mal vorkommen dass der Typ 15 Leute synchronisiert.

Fazit: Wir können mit unseren Synchronfassungen zufrieden sein.


#4

Unfug, nur weil es jemandem schlechter geht, heißt das noch lange nicht, daß man mit seiner eigenen Situation zufrieden sein soll.

Interessant ist die dänische (und meines Wissens auch holländische, und auch in den nordischen Staaten anzutreffende) Lösung des Problems: Originalton mit Untertiteln. So bleibt der Flair des Originals erhalten, und Menschen die der fremden Sprache nicht mächtig sind, können den Film trotzdem verstehen.



Davon abgesehen trifft es die Polen noch härter: Dieser eine Synchronsprecher spricht (zumindest bei Fernsehproduktionen) meistens auch noch über den Originalton drüber, was zu einem unglaublich wohlklingenden Mischmasch führt.



Grüße,

MrOrange


#5

Hi,



ich oute mich mal als Synchronfan. Der Grund warum Tarantino Filme in Synchronfassungen auf Verachtung stossen ist das Problem der Übersetzung. Motherfucker kann man im deutschen nicht verwenden. Oder die Häufigkeit des wortes fck, f*cking etc. wird im deutschen eben Vielfältiger gelöst. Mir persönlich gefällt das und es gibt keinen Tarantino Film bei dem mir die Synchro missfällt.



Aber wem das nicht passt, der kann ja beim Original bleiben. Ich selbst werde mir die Originalfassung erst gänzlich ansehen wenn es die DVDs einem erlauben die ENGLISCHEN untertitel hinzuzuschalten.



Noch ein kurzes Wort zu den Untertiteln. Die sind bestimmt eine praktische lösung, aber es ist doch mühsam (nicht unmachbar…mühsam) sich auf die UT und das Geschehen zu konzentrieren. Jedenfalls meiner Meinung nach.


#6

meine meinung hierzu:


  1. synchron ist einfach nicht original, ton gehört nunmal dazu, genauso wie das bild. wenn ich den TON übersetze, aus erfindlichen gründen, könnt ich genauso gut as BILD übersetzen, und den Film einfach in Deutschland neu drehen. Meiner meinung nach Unfug.

    Die Deutschen (in gewisser weise auch die spanier und franzosen) sind einfach nur zu faul die jenige Sprache zu lernen. Ist mit den Amis übrigens das selbe, nur dass die europäische filme nicht synchronisieren sondern untertiteln.


  2. untertitel sollten meiner meinung nach dann in der selben sprache sein wie der ton (so mach ich das mit meinen dvds wenn ich szenen mit krassem dialekt nicht verstehe), so ist der lerneffekt grösser.


  3. untertitel lenken vom bild ab.


  4. das labern massig leute “blablabla die schauspielerische leistung und blablabla der schauspieler ist gut”, WOHER ZUM GEIER nehmen die sich das recht zu urteilen wo sie den schauspieler NIE reden haben hören? manche leute glauben sicher, dass Brad Pitt deutsch kann. Ich sage, diese ganze Synchronisiererei sollte wenigstens Option bleiben.



    Beispielhaft: Cinema MÃœnchen, zeigt zu 99% nur Filme in Englisch.



    Das ist meine Meinung hierzu. Originalfilm mit Originalton.

#7

klar ist die original fassung am besten!

z.B. gucke ich alle south park folgen in englisch und hab auch alle staffeln schon gesehen, auch die, die noch nicht in deutschland liefen! aber sollte man bei filmen mit komplexer story doch lieber erstmal auf deutsch gucken bevor man sich an der englischen(original) fassung versucht. aber was soll man machen? an der deutschen fassung kommt man als deutscher nich vorbei wenn man den film im kino gucken will. und wenn ich sehe, wie schlecht viele in deutschland englisch reden, finde ich schon, dass die trottel eine deutsche synchronfassung verdienen… untertitel bringen denen auch nichts… lesen können die dann bestimmt auch nich richtig…


#8

finde die Kinosituation in Deutschland auch beschissen.

Gibt aber ausnahmen:

zb:



Cinema München (www.cinema-muenchen.de) zeigt Filme NUR im Originalton. Und ausserdem ist das ein saugeiles Auditorium. Also wenn man mal in München ist, oder dort wohnt, reinschaun! Habe dort Apocalypse Now Redux und Lord Of the Rings: FOTR bestaunt… werde da wieder hingehen :wink:



meine einstellung: fuck synchro bei weltsprachen. ich schau auch nen spanischen film auf spanisch an, obwohl ich kein spanisch kann, will halt das original sehen.


#9

tach,



logisch das der o-ton der beste ist, das wird auch immer so bleiben.

aber bsp : pulp fiction hat echt ne gute synchro.

da hab ich schon schlimmeres erlebt .

und ich meine nicht nur klang sondern auch übersetzungsmäßig.



alsdann


#10

du hast schon recht, aber es geht nix über das original. viele vergessen immer das, wenn sie in deutschland einen film schauen, dass das nicht das Original ist.



ich kenn die deutsche pulp synchro mehr als gut, ich leb ja schliesslich hier, und ich muss sagen, ich hör mir die nicht mehr an wenn mich keiner zwingt, wieso auch :wink:


#11

Ich bin eigentlich regelmäsig enttäuscht von den übersetzungen,

Ganz besonders bei Snatch könnte ich kotzen,

Da Turkish in brenzligen Situationen zu sagen pflegt "before the germans come"

was in der deutschen übersetzung zu “bevor der böse mann aufkreuzt” mutiert ist.



Schlechter geht es eigentlich kaum


#12

Für mich ist die schlechteste Synchronfassung wohl, Killing Zoe. Ich meine warum haben die Erik Stoltz diesen bekloppten Aktzent verpasst? Das finde ich so wat von daneben. Auch bei Kill Bill 2 war ich voll kommen enttäuscht, die Stimmen von Madsen und Caradine haben irgendwie net gepasst.

Also in diesem Sinne, bin ich auch eher für die Original Fasssung mit Untertitel. Scheiße ist natürlich wenn man bestimte Filme meist nur mit deutscher Synchron bekommt, siehe Killing Zoe.


#13

Ich schau mittlerweile eigentlich immer OmU bzw. OF, wo´s möglich ist. Grade bei nicht-englischsprachigen Filmen wie CITY OF GOD oder THE MOTORCYCLE DIARIES geht sonst einfach zu viel Authentizität verloren. Auch bei britischen/schottischen Filmen würde ich immer eher zum O-Ton greifen, auch wenn da Untertitel manchmal einfach nötig sind, weil aufgrund der starken Akzentuierung oft auch mit guten Englischkenntnissen kein Blumentopf zu gewinnen ist. Ausnahmen gibts aber auch dort, bei den Ritchies LOCK, STOCK AND TWO SMOKING BARRELS und SNATCH finde ich die deutsche Synchro z.B. wesentlich witziger als die Originalfassung.



Die deutschen Vertonungen von RESERVOIR DOGS, PULP FICTION, JACKIE BROWN und KILL BILL sind Vorführobjekte.


#14

[quote=“Seb (admin)”]
meine meinung hierzu:


  1. synchron ist einfach nicht original, ton gehört nunmal dazu, genauso wie das bild. wenn ich den TON übersetze, aus erfindlichen gründen, könnt ich genauso gut as BILD übersetzen, und den Film einfach in Deutschland neu drehen. Meiner meinung nach Unfug.

    Die Deutschen (in gewisser weise auch die spanier und franzosen) sind einfach nur zu faul die jenige Sprache zu lernen. Ist mit den Amis übrigens das selbe, nur dass die europäische filme nicht synchronisieren sondern untertiteln.


  2. untertitel sollten meiner meinung nach dann in der selben sprache sein wie der ton (so mach ich das mit meinen dvds wenn ich szenen mit krassem dialekt nicht verstehe), so ist der lerneffekt grösser.


  3. untertitel lenken vom bild ab.


  4. das labern massig leute “blablabla die schauspielerische leistung und blablabla der schauspieler ist gut”, WOHER ZUM GEIER nehmen die sich das recht zu urteilen wo sie den schauspieler NIE reden haben hören? manche leute glauben sicher, dass Brad Pitt deutsch kann. Ich sage, diese ganze Synchronisiererei sollte wenigstens Option bleiben.



    Beispielhaft: Cinema MÃœnchen, zeigt zu 99% nur Filme in Englisch.



    Das ist meine Meinung hierzu. Originalfilm mit Originalton.
    [/quote]

dem kann ich nur zustimmen.



2 weiter Anmerkungen:


  1. auf dem englischen basierende “Wortwitze” kommen nicht rüber im Deutschen (das gilt natürlich auch umgekehrt).

    Beispiel: 12 Monkeys, Brad Pitt: Mon - KEY (Hinweis auf Schlüssel)
  2. es ist traurig, dass im Deutschen synchron bei den meisten Filmen jede Authentizität betreffend Land, Sprache verloren geht.

    um ein konkretes Beispiel zu geben: Wenn jemand wie zum Beispiel in der “Rosarote Panther” Collection einen Französischen accent hat, hat ers im Deutschen nicht mehr. Gerade darum wird aber Peter Seller’s Meisterleistung noch zusätzlich gesteigert, und es wird noch lustiger, wenn er englische Wörter falsch auspricht. Wenn Mexikaner sprechen wird dies in spanisch sein und im Englischen nur untertitelt. Und dann gibt es Extrembeispiele wie South Park, wo die Deutsche Fassung komplett verkommt durch die Tatsache, dass ich zumindest nur 2 Synchronsprecher für zig Charaktere höre. Nun kann man argumentieren, dass im Englischen auch nur 2 Typen die Rollen sprechen. Tatsache ist allerding, dass die Stimmen sich trotz alledem grundlegend verschieden anhören.



    mein persönliches Fazit. Englische Filme im englsichen Original ansehen, Deutsche Filme im Deutschen Original. Für mich gibts nix anderes mehr.

#15

[quote]1. synchron ist einfach nicht original, ton gehört nunmal dazu, genauso wie das bild. wenn ich den TON übersetze, aus erfindlichen gründen, könnt ich genauso gut as BILD übersetzen, und den Film einfach in Deutschland neu drehen. Meiner meinung nach Unfug.

Die Deutschen (in gewisser weise auch die spanier und franzosen) sind einfach nur zu faul die jenige Sprache zu lernen. Ist mit den Amis übrigens das selbe, nur dass die europäische filme nicht synchronisieren sondern untertiteln.[/quote]
Finde ich etwas daneben, den Kritikpunkt. Bilder muss schliesslich niemand übersetzen; wenn ich mir eine Ausstellung anschaue, ist es mir völlig egal, aus welchem Land der Maler kommt/kam, weil das für die Wirkung der Bilder völlig unerheblich ist. Und so ist es auch bei Filmbildern. Beim Ton sieht es da schon ganz anders aus. Zum zweiten Punkt: Du beherrscht also sämtliche Sprachen? Daran zweifle ich. Aber egal: Anderen, die das nicht tun, per se Faulheit zu unterstellen ist schon ziemlich gewagt. ::slight_smile:

[quote]1. synchron ist einfach nicht original, ton gehört nunmal dazu, genauso wie das bild. wenn ich den TON übersetze, aus erfindlichen gründen, könnt ich genauso gut as BILD übersetzen, und den Film einfach in Deutschland neu drehen. Meiner meinung nach Unfug.

Die Deutschen (in gewisser weise auch die spanier und franzosen) sind einfach nur zu faul die jenige Sprache zu lernen. Ist mit den Amis übrigens das selbe, nur dass die europäische filme nicht synchronisieren sondern untertiteln.[/quote]
Leute gehen aber nicht ins Kino, um was zu lernen (jedenfalls nicht in der Regel), sondern um unterhalten zu werden. Wenn ich ´ne Sprache lernen will, kann ich das zu Hause mit Büchern/Kassetten/Videos tun, dafür brauch ich nicht ins Kino gehen und dick Kohle an der Abendkasse lassen.





Ist ja okay, wenn man Originalton mag, nur muss es deswegen ja nicht gleich so semi-elitär werden…


#16

Ich habe neulich mit meiner Freundin Reservoir Dogs mal mit original Stimmen gehört und muss zugeben, dass es viel besser ist, als mit Synchro.

Es gibt absolut keinen Synchron Sprecher der das, was die Schauspieler im originalen sagen, auch nur im Entferntesten nachsprechen können. Z.B. die Szene, wo Mr.Pink und Mr.White sich streiten und Mr.Pink dann am Boden liegt und sie sich gegenseitig die Knarre entgegenhalten. Was Mr.Pink da so (meiner Meinung nach) verdammt schnell sagt. Das kann KEIN verdammter Synchronsprecher, auch wenn er noch so gut ist, wiedergeben.



Ich werd’ jetz jeden Film nur mit Original Stimmen hören ^^


#17

[quote=“Yoshitsune”]Leute gehen aber nicht ins Kino, um was zu lernen (jedenfalls nicht in der Regel), sondern um unterhalten zu werden. Wenn ich ´ne Sprache lernen will, kann ich das zu Hause mit Büchern/Kassetten/Videos tun, dafür brauch ich nicht ins Kino gehen und dick Kohle an der Abendkasse lassen.[/quote]

Das ist natürlich vollkommen richtig. Für mich waren Filme im englischen Original aber immer die angenehmste Variante mein Englisch zu verbessern :slight_smile:

[quote=“Yoshitsune”]Ist ja okay, wenn man Originalton mag, nur muss es deswegen ja nicht gleich so semi-elitär werden…
[/quote]
Heutzutage hat man ja gott sei dank DVDs und Originalfilmkinos. somit ist jeder zufrieden gestellt und man kann Filme in Deutsch oder im Fremdsprachenoriginal sehen je nach dem was einem lieber ist. Manchmal mach ich auch beides nur um den Vergleich zu haben.


#18

ich sag mal, generell ist man als deutscher halt sehr verwöhnt, wir sind wohl weltweit das land, wo “dubbing” am verbreitesten ist und am professionellsten durchgezogen wird, überall sonst auf der welt liest jeder untertitel.



aber ich habe kein problem damit, im TV nen film anzusehen der gut gedubbed ist, aber original ist halt original


#19

meiner meinung nach die beste Lösung:

Englischer Ton mit englischen Untertiteln

und wers halt auf deutsch haben will guckt halt direkt den deutschen ton

englischer ton und deutsche untertitel finde ich sehr verwirrend, speziell da einige sachen nicht gut übersetzt werden


#20

vor allem weil mann dann immer mitliest egal ob mans versteht oder nicht. untertitel regen mich zb auch auf MTV total auf… ständig liest man mit, auch wenn mans versteht… das sollte man ausstellen sollen